Meine Pinselreinigungsroutine ♥

Wer mag es schon – das Reinigen der Pinsel? Ich persönlich versuche es immer so weit wie nur möglich herauszuzögern. Ich habe eine Leidenschaft für all meine Kosmetik. Aber leider fehlt mir diese für die Pflege meiner Pinsel und die anderen Tools.

Dabei ist das Reinigen der Pinsel enorm wichtig. Wir alle wollen eine gesunde und reine Haut haben. Da fängt es schon mit der Sauberkeit der Pinsel an. Die dort zurückbleibenden Make-Up-Reste, sowie Hautschüppchen bilden einen perfekten Nährboden für Bakterien. Zudem wirkt sich ein schmutziger Pinsel schlecht auf das Ergebnis des Make-Ups aus. Um all das ganz einfach vorzubeugen, haltet einfach eure geliebten Make-Up-Tools sauber.

Wie reinige ich meine Pinsel eigentlich? 

Zur Reinigung meiner Pinsel benutze ich immer meinen geliebten Clean Sir. Dieses Tool besitze und benutze ich nun schon einige Jahre. Vielleicht kennt ihn sogar noch der Ein oder Andere? Soweit ich informiert bin, ist er leider nicht mehr erhältlich. Jedenfalls konnte ich ihn im Internet nicht finden. Aber kein Grund um traurig sein. Sucht im Internet einfach nach Pinselreinigung und ihr findet genügend Alternativen.

Der Clean Sir hat zwei verschiedene Seiten. Die eine Seite (siehe oben) hat große/grobe Noppen. Diese Seite ist für größere Pinsel, wie z. B. Make-Up, Blush, etc. gedacht. Die Rückseite wiederum ist mit ganz kleinen/feinen, eng aneinander liegenden Härchen ausgestattet. Diese ist für die kleinen und feinen Pinsel wie z.B. Lidstrich- und Lidschattenpinsel gedacht.

Einen speziellen Pinselreiniger benutze ich persönlich nicht. Zur Reinigung verwende ich lediglich ein mildes Babyshampoo. Hiervon gebe ich einen kleinen Klecks auf meinen Clean Sir und beginne auch schon unter lauwarmen Wasser in kreisenden Bewegungen mit der Reinigung meiner Pinsel.

Auf diesem Foto kann man gut erkennen, wie viel Mape-Up so ein Pinsel doch tatsächlich aufnimmt und hier bei der Reinigung wieder abgibt. Ich finde es immer wieder erschreckend, wie viel Schmutz so ein Pinsel einfach verschluckt.

Es geht so schnell und einfach. Bei den größeren Pinseln dauert es zwar etwas länger als mit den kleinen Pinseln, aber das ist ja auch klar. Früher benutze ich lediglich ein Mikrofasertuch in Verbindung mit lauwarmen Wasser. Im Endeffekt spare ich heute deutlich mehr Zeit und reinige viel gründlicher.

Hand aufs Herz! Wer reinigt seine Pinsel nach jeder Anwendung?

Einmal in der Woche sollte man sich dann lieber doch die Zeit nehmen, um seine Pinsel zu reinigen. In der Regel hat man schließlich nicht nur einen Pinsel, auf welchen man zurückgreift. So kann man innerhalb dieser Woche verschiedene Pinsel verwenden und diese dann alle gemeinsam am Wochenende einmal gründlich reinigen.

Mit Hilfe eines solchen Reinigungs-Tools, ist die Reinigung auch ein Kinderspiel. Der Zeitaufwand ist gering und das Ergebnis unschlagbar. Leider habe ich es verpasst ein Vorher/Nachher Foto zu knipsen. Das werde ich aber bei der nächsten Reinigungsrunde nachholen und diesem Beitrag noch hinzufügen.

Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Beitrag zur Pflege eurer Pinsel etwas ermutigen konnte. Falls du das Thema bisher vielleicht auch auf die leichte Schulter genommen hast und nicht so sorglich damit umgegangen bist, tust du es ab jetzt vielleicht umso mehr… Schreibt mir doch gern eure Tipps und Helfer zur Pinselpflege in die Kommentare.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.